Also erstmal zum Aufbau:

Beim Hamburger Schulslam gibt es zwei Runden: die Vorrunden und das Finale. Die Vorrunden finden jeweils an den teilnehmenden Schulen statt. Der_die beste Slammer_in aus jeder Vorrunde vertritt seine_ihre Schule im Finale.

Warum das Ganze?:

Wir wollen damit anderen Schüler_innen eine Bühne für ihre Gedanken geben und die Chance einen Text mit anderen zu teilen.

Besonders in Schulen ist ein ziemliches Abbild unseres gesellschaftlichen Spektrums vertreten. In diesem Zusammenhang verschafft eine Gedankenaustausch Kultur wie sie das Format Poetryslam bietet auf eine total interessante und mitunter unterhaltsame Art eine Auseinandersetzung miteinander, die durch gegenseitiges Zuhören einem Unverständnis füreinander entgegenwirkt.

In dem wir Schüler_innen dazu ermutigen sich in Texten auszudrücken und ein Selbstbewusstsein dafür zu entwickeln, wollen wir die Kreativität Originalität und Individualität der Schüler_innen fördern und von der Schüler_innengemeinschaft ausgehend einen Raum schaffen, in dem diese Werte toleriert und unterstützt werden.

Entstehung:

Der erste Poetry Slam in der Reihe hat 2015 am Corvey stattgefunden, organisiert vom amtierenden Schulsprecherteam “Yourteam”. Wegen der extrem positiven Resonanz wurde im gleichen Schuljahr der Eimsbüttler Schulslam ins Leben gerufen, Teilnehmer: ATH, HLG, Corvey. Im folgenden Jahr wurde der Name auf “Hamburger Schulslam” ausgeweitet um das ganze offener für andere Schulen zu machen, die ihren Poetryslam mit uns zusammenlegen wollten. Diese Jahr, befinden wir uns also im 4. Jahr des Schulslams und sind auf 10 Schulen gewachsen. Alle beteiligten Schüler engagieren sich ehrenamtlich.

Menschen:

Von jeder teilnehmenden Schule gibt es ein Orgateam, Ansprechpartner bitte bei den Schulen erfragen. Hinter der Entwicklung und Koordination des Schulslams stehen hauptsächlich Julia Sieg und Lili Kacirek, seit Julia 2017 Abi gemacht hat macht Lili erstmal weiter.

Kontakt: post@schulslam.de

Weil das Ganze komplett von den Schüler_innen von Anfang an selbst und nicht von abgebrühten, erfahrenen Managementprofis organisiert wird, haben wir uns Folgendes Schema überlegt:

  1. Wir suchen nette und engagierte Schüler_innen, die mit ihrer Schule teilnehmen und eine Vorrunde organisieren wollen, sowohl über Freund_innen, als auch über Kreisschülerräte und andere Verbände. Dann besprechen wir alle gemeinsam die Einzelheiten und den Zeitplan, stimmen uns über Werbung, Regeln und den ganzen Krams ab.
  2. Die Daten für die Vorrunden werden festgelegt, Plakate mit Daten aller Vorrunden und dem Finale werden gedruckt und verteilt. Die Vorrunden laufen an, die Plakate und andere Werbung werden verteilt, die Slammer können sich anmelden. Dann finden die Vorrunden statt und wir bekommen von den Organisatoren die Kandidaten fürs Finale mitgeteilt. Um die Organisation so leicht und unaufwändig wie möglich zu machen, versuchen möglichst viele Materialien einfach zu teilen (wird auf dieser Webseite unter “für Orgateams” hochgeladen).
  3. Werbung und Ablauf des Finales (die Gewinnerschule vom letzten Jahr trägt das Finale bei sich aus.).